IG – SEN > lfd. Mitteilungen

strso_kInteressengemeinschaft  Sonnenenergie Nutzung Nofels

07.12.2018
Heute haben wir den von Bgm. Mag. W. Berchtold und von Stadtrat W. Matt am 28.11.2018 gegengezeichneten Schenkungsvertrag erhalten.
Somit konnte die Spende über 13.200 € an das Hilfsprojekt “Girl’s Secondary School Macipi” Ifakara / Tasania,  z. Hd. von Horst Böhler und Maria Fiel ausbezahlt werden.
05.11.2018
Rundbrief – Rückmeldungen u. Spende an Ifakara Projekt.
104  Sonnenschein-ZeichnerInnen haben auf unseren Rundbrief geantwortet. Davon haben sich etwa 50 % ihre Anteile von zusammen  8324 € auszahlen lassen.
Das aktiv und passiv gewidmete Rest-Guthaben vom Reparaturfond über 13.200 € werden wir, nach Unterzeichnung des Schenkungsvertrags mit der Stadt Feldkirch, wie vorgesehen auf das Spendenkonto Ifakara (IBAN AT38 3742 2000 0010 1493) überweisen. 
30.10.2018
Nofler Privatinitiative hilft Schule in Ifakara / Tansania.
Lies dazu den Bericht in der VN vom 30.10.2018
https://www.vn.at/feldkirc/2018/10/30/eine-grosse-chance-fuer-726-schuelerinnen.vn
05.10. 2018
Schenkung unserer Gemeinschafts- Fotovoltaikanlage auf der Volksschule Nofels an die Stadt Feldkirch und Auszahlung von 73,- €  je Sonnenschein an die MiterrichterInnen oder an das Hilfsprojekt Ifakara.   
Auf Grund der ab nächstem Jahr eintretenden, dramatischen Verschlechterung der Einspeisebedingungen, (Umstellung auf Überschusseinspeisung), ist es für uns nicht mehr sinnvoll die Gemeinschafts- Fotovoltaikanlage selbst weiter zu betreiben.
Die Stadt Feldkirch als Gebäudeeigentümer kann den Eigenerzeugungsanteil nutzen und ist bereit die Anlage kostenlos zu übernehmen.
Das entlastet uns vom Risiko ev. Reparaturkosten beim Weiterbetrieb sowie von  den Abbau- und Entsorgungskosten am Betriebsende.
Diese Vorgangsweise ermöglicht es uns den Reparaturfond aufzulösen und pro Sonnenschein  73,- €  an die MiterrichterInnen auszuzahlen oder an das Hilfsprojekt “Girl’s Secondary School Macipi” Ifakara / Tansania betreut von Maria Fiel und Harald Böhler zu spenden.
Per Rundbrief erfragen wir das Einverständnis der MiterrichterInnen zur vorgeschlagenen Auflösung der IG-SEN
und zur Verwendung der angesparten Geldmittel bis 5.11.18 .

 

01.02.2018
Die Oemag Jahresabrechnung 2017  ergab ca.  3.338.– € 

Seit 1998 erzeugter Ökostrom  =  98.964 kWh
Büromaterial                                          35,– €
SWF Messpreis                                      49,– €
Bankspesen + KEST                             21,– €
Kassa Stand per 31.12.2017
Raiba Girokonto                                       370,92 €
Raiba Anlagenk. + Rep- Fond         19.604,89 €
31.12.2017
Die Jahresablesung des EVU Zählers erbrachte für 2017
den Ertrag von 5.809 kWh
01.02.2017
Die Oemag Jahresabrechnung 2016  ergab ca.  3.311.– € 

Seit 1998 erzeugter Ökostrom  =  93.155 kWh
Büromaterial                                          35,– €
SWF Messpreis                                      49,– €
Bankspesen + KEST                             18,– €
Kassa Stand per 31.12.2016
Raiba Girokonto                                     385,52 €
Raiba Anlagenk. + Rep- Fond         16.505,31 €
31.12.2016
Die Jahresablesung des EVU Zählers erbrachte für 2016
den Ertrag von 5.763 kWh
31.01.2016
Die Oemag Jahresabrechnung 2015  ergab ca.  3.477.– € 

Seit 1998 erzeugter Ökostrom  =  87.392 kWh
Büromaterial                                          30,– €
SWF Messpreis                                      49,– €
Bankspesen + KEST                             17,– €
Kassa Stand per 31.12.2015
Raiba Girokonto                                       383,14 €
Raiba Anlagenk. + Rep- Fond         13.069,79 €
31.12.2015
Die Jahresablesung des EVU Zählers erbrachte für 2015
den Ertrag von 6.052 kWh
01.02.2015
Die Oemag Jahresabrechnung 2014  ergab ca.  3.439.– € 

Seit 1998 erzeugter Ökostrom  =  81.340 kWh
Büromaterial                                          25,– €
SWF Messpreis                                      52,– €
Bankspesen + KEST                             17,– €
Kassa Stand per 31.12.2014
Raiba Girokonto                                       356,19 €
Raiba Anlagenk. (Rep- Fond)             9.421,35 €
31.12.2014
Die Jahresablesung des EVU Zählers erbrachte für 2014
den Ertrag von 5.986 kWh
02.02.2014
Die Oemag Jahresabrechnung 2013  ergab  3.115.– € 

Seit 1998 erzeugter Ökostrom  =  75.354 kWh

Jahresbeitrag 2013 + Jubiläums Spende
an das SonnenScheinStipendium                      4.000,– €
Porto + Jubiläumsgeld Auszahlung
an versch. SonnenscheinzeichnerInnen             2.018,- €
SWF Messpreis + Bankspesen + Büromat.          128,– €
Austausch eines defekten Überspannungsabl.     56,– €

Kassa Stand Raiba Girokonto                                   359,03 €
Kassa Stand Raiba Anlagenk. (Rep- Fond)     6.53,7,85 €
31.12.2013
Die Jahresablesung des EVU Zählers für 2013 erbrachte
den Ertrag von 5.422 kWh 
30.10.2013
Die Rückantwortfrist für die Verwendung des Jubiläumsgeldes ist abgelaufen. Von 172 Sonnen-Schein ZeichnerInnen haben 73 Personen geantwortet.
36 Sonnen-Schein ZeichnerInnen wollten ihr Jubiläumsgeld ausbezahlt haben, das sind  1.980 Euro.
37 Sonnen-Schein ZeichnerInnen haben auf die Auszahlung ihres Jubiläumsgeldes verzichtet, das ergibt 1.220 Euro.
99 Personen haben nicht geantwortet bzw. “stillschweigend” verzichtet, das ergibt 2.800 Euro.
Somit verbleiben als Spende  4.020 Euro. 
Von den eingelangten Widmungs Rückmeldungen hat sich die Mehrheit für eine Spende zugunsten des Sonnen-Schein-Stipendiums ausgesprochen.
Ich werde deshalb in den nächsten Tagen 3.000 Euro an das Sonnen-Schein-Stipendium überweisen. 1.000 Euro haben wir bereits Anfang des Jahres gespendet.
Mit sonnigen Grüßen Hermann Scherrer
 30.09.2013
Heute vor 15 Jahren konnte das von 173 “uneigennützigen” Sonnen-Schein ZeichnerInnen mit 299 Stk. Sonnenscheinen und mit öffentlichen Förderungsmitteln finanzierte
1. Feldkircher – Gemeinschafts – Sonnenkraftwerk auf dem Dach der VS Nofels den Betrieb aufnehmen. 
Seither hat unsere Gemeinschafts-Fotovoltaikanlage über 74.000 kWh Ökostrom erzeugt und ins öffentliche Stromnetz eingespeist.
Dieses Jubiläum nehmen wir nun zum Anlass um allen Nofler Sonnen-Schein ZeichnerInnen eine (einmalige) Auszahlung von 6.000 Euro = 20 Euro (pro Anteilsschein) anzubieten, oder falls von diesen so gewünscht, eine großzügige Spende an ein gemeinnütziges Solarprojekt zu machen.  
27.01.2013
Die Oemag Jahresabrechnung 2012 ergab  3320,61 €  (ohne MWST).
Seit 1998 erzeugter Ökostrom  =  69.932 kWh
Jahresbeitrag 2012 für das SoSchStipend.    1.000,– €
SWF Messpreis + Bankspesen + Büromat.           91,– €
Krankosten vom Modultausch 2011                      57,– €
Kassa Stand Raiba Girokonto                                344,29 €
Kassa Stand Raiba Anlagenk. (Rep- Fond)   9.116,88 €
31.12.2012
Die Jahresablesung des EVU Zählers erbrachte für 2012
den Ertrag von 5.779 kWh 
28.12.2012
Homepage www.ig-sen.feldkirch.biz auf modernes Design und neues CMS Bearbeitungsprogramm umgestellt. 
25.01.2012
JAHRESABRECHNUNG 2011
Die Zählerablesung am 01.01.2012 erbrachte den Jahresertrag von 5.182 kWh, das ergibt ca. 2.977,– €  (ohne MWST).
Seit 1998 erzeugter Ökostrom  =  64.153 kWh
Jahresbeitrag 2011 für SoSchStipendium    1.000,– €
SWF Messpreis + Bankspesen + Büromat.         90,– €
Materialk. Vandalismusschäden Behebung       58,– €
Kassa Stand Raiba Girokonto                                  312,00 €
Kassa Stand Raiba Anlagenk.  (Rep.-Fond)   7.040,97 €
 10.10.2011
1. VANDALISMUSSCHADEN – Außenanzeigetafel.  
Im Juli und August wurde die Beschriftungsfolie im unteren Bereich abgerissen und das Kabel für die Programmierschnittstelle samt Schutzabdeckung herausgerissen. Wir erstatten  Anzeige bei der Polizei Feldkirch und überlegen welche Reparaturmöglichkeiten sich anbieten bzw. wie wir einer Wiederholung möglichst sicher und kostengünstig vorbeugen können.
Ing. Kircher vom Stadtbauamt und die Direktorin der VS-Nofels stimmen einer Verlegung der Anzeigetafel hinter Glas im EG des Klassentraktes zu.  Die Umbauarbeiten wurden am 7.+8. September in Eigenregie durch Siegfried Frei sowie Hermann und Stefan Scherrer ausgeführt.
Danke auch an die Firmen Dellamaria Bludenz für die kostenlose Ausbesserung der Beschriftungsfolie sowie der Fa. LOT für die Holzbeistellung zur Herstellung des Schutzkastens im Gangbereich.
2. KOSTENLOSER  MODULTAUSCH
Nachdem bei einer Modulkontrolle im Juni 2011 durch die Fa. Elektro Reisegger eine Leistungsminderung aufgrund eines Fertigungsfehlers festgestellt wurde, hat die Fa. Kyocera (Hersteller) über Intervention der Fa. Stromaufwärts einen kostenlosen Austausch aller (52) Solarmodule zugesagt.
Eugen Scherrer + Siegfried Frei + H. Sch. erledigten (kostenlos !) das Auspacken der neuen Module sowie die Unterstützung der Firmen Markus Neyer und Stromaufwärts bei der Demontage und Wiederverpackung der beschädigten Module.
Durch dieses Entgegenkommen von Kyocera + Stromaufwärts haben wir jetzt wieder fabrikneue Solarmodule d.h. eine bis auf die Wechselrichter und die Anschlussleitungen gänzlich erneuerte Fotovoltaikanlage.
Nochmals herzlichen Dank an alle “Helfer”.
07.01.2011
1. JAHRESABRECHNUNG 2010

Die Zählerablesung am 03.01.2011 erbrachte den Jahresertrag von (nur) 4.490 kWh  =  ca. 2.580,– €  
(ohne MWST).  
Seit 1998 erzeugter Ökostrom  = 58.971 kWh
Jahresbeitrag 2010 für das SoSchStipendium     1000,– €
SWF Messpreis + Büromaterialien (H.SCH.)             77,– €
Kassa Stand Raiba Girokonto                             341,12 €
Kassa Stand Raiba Anlagenk. (Rep.Fond)  5.817,00 € 
 2. SOLARKOCHER
Unser Solarkocher wurde seit 2009 von mehreren Personen (Eugen Scherrer, Elisabeth Piffl, Elmar Rederer, Walter Widder, Ehrne Hofladen) ausgeliehen und bei unterschied-lichen Anlässen eingesetzt. Seit Herbst 2010 ist er bei Josef Stark in Nofels. Herr Stark möchte ihn nun für ein Entwicklungshilfeprojekt der “Eine Welt Gruppe Schlins-Röns” in Tansania einsetzten.
Wir überlassen Josef Stark den Solarkocher für diesen Zweck zum Sonderpreis von 100,- €.
Der Solarkocher kann deshalb ab sofort nicht mehr ausgeliehen werden!
 02.01.2010
1. JAHRESABRECHNUNG 2009

Die Zählerablesung am 31.12.2009 erbrachte den Jahresertrag von 5.090 kWh, das ergibt ca. 2.925,– € (ohne MWST).

Seit 1998 erzeugter Ökostrom   =  54.481 kWh
Jahresbeitrag 2009 für das SoSchStip.                      1000,– €
SWF Messpreis + Büromat.  (H.SCH.)                                67,– €
Anschaffung Solarkocher + Mat. für das
Sonnenfest bei der VS Nofels                                             332,– €
Kassa Stand Raiba Girokonto                                353,12 €
Kassa Stand Raiba Anlagenk. (Rep.Fond)   4.093,07 €
2. Unterstützungsbeitrag 2010 für das SonnenScheinStipendium

Der Verein SonnenScheinStipendium bittet uns wieder um die jährliche Zuwendung zur Weiterführung der 3 Solarprojekte in Afrika.  Unsere dzt. finanzielle Situation erlaubt es uns das SonnenScheinStipendium wieder mit 1.000,- € (= ca. 1/3 unserer Einnahmen) zu unterstützen.
Dieses Geld ist sicher gut angelegt und ist unser Beitrag als “Hilfe zur Selbsthilfe“ in den Ländern des Südens!Das Protokoll der Jahreshauptversammlung im Dez. 2009 mit allen Berichten und Bildern von der Arbeit in Afrika sind auf der Homepage http://www.sonnenschein-stipendium.org im Downloadbereich abrufbar.

10.06.2009
 Solarkocher
Unser Solarkocher kann ab sofort von den MitarbeiterInnen der IG-SEN und allen SonnenscheinzeichnerInnen kostenlos ausgeliehen werden! 
ACHTUNG: Der Solarkocher kann nicht mehr ausgeliehen werden, da wir ihn an Josef Stark weiterverkauft haben!
31.01.2009
1. JAHRESABRECHNUNG 2008

Die Zählerablesung am 31.12.2008 erbrachte den Jahresertrag von 5.367 kWh = ca. 3.083,– €  (ohne MWST). Seit 1998 erzeugter Ökostrom    =  49.391 kWh

Jahresbeitrag 2008 für das SoSchStipendium                   500,– €
Tilgung 2008 (5. Rate an BB-FVA)                                          500,– €
Kassa Stand Raiba Girokonto                                        367,68 €
Kassa Stand Raiba Anlagenkonto                            2.551,60 €
Rest-Schuld (Ausleihung von BB-FVA)        0,– €       
2. Jahresbeitrag 2009 für das SonnenScheinStipendium

Der Verein SonnenScheinStipendium bittet uns wieder um die jährliche Zuwendung zur Weiterführung der beiden Solarprojekte in Sierra Leone, Nigeria und neu “Kajo Keji” im Südsudan.  Unsere finanzielle Situation erlaubt es uns das SonnenScheinStipendium wieder mit 1.000,- €  zu unterstützen. Ich glaube, dass dieses Geld beim SoSchStip. gut angelegt ist! Das Protokoll der JHV v. Dez. 2008 mit allen Berichten und Bildern von der Arbeit in Afrika sind in Kürze auf der Homepage  http://www.sonnenschein-stipendium.org  im Downloadbereich abrufbar.

31.01.2008
1. JAHRESABRECHNUNG 2007  
Die Zählerablesung am 31.12.2007 erbrachte den Jahresertrag von 5.667 kWh = ca. 3.256,– € (ohne MWST).
Seit 1998 erzeugter Ökostrom      =       44.024 kWh
Jahresbeitrag 2007 für SoSchStipendium                          500,– €
Reparaturen Außenanzeige (Fa. Sommer)                          220,– €
Tilgung 2007 (4. Rate an BB-FVA)                                     2.000,– €
Kassa Stand Raiba Girokonto                                       765,99 €
Rest-Schuld (Ausleihung von BB-FVA)           500,– €       
2. SonnenScheinStipendium Jahresbeitrag 2008
Der Verein SonnenScheinStipendium bittet uns wieder um die jährliche Zuwendung  zur Weiterführung der beiden Solarprojekte in Sierra Leone und in Nigeria.Aufgrund unserer finanziellen Situation haben wir sicher die Möglichkeit das SonnenScheinStipendium wieder mit mind. 500,- € zu unterstützen.  Ich glaube, dass dieses Geld gut angelegt ist!  Das Protokoll der JHV v. Dez. 2007 mit allen Berichten und Bildern von der Arbeit in Afrika sind auf der Homepage  http://www.sonnenschein-stipendium.org im Downloadbereich abrufbar.
3. Ideenfindung und Planung für 2008
Nachdem wir nur mehr 500,- €  Schulden von unserer Anlagenerweiterung abzutragen haben, ist es an der Zeit Überlegungen für unsere zukünftige Arbeit anzustellen.
Bitte um Rückmeldung eurer Ideen an mich.
Für die  IG – SEN,
mit sonnigen Grüßen
Hermann Scherrer
E: scherrer_h_i@gmx.at
T: 0043 / 664 / 6391262
11.01.2007
1. JAHRESABRECHNUNG 2006
Die Zählerablesung am 31.12.2006 erbrachte den Jahresertrag von 5.767 kWh = ca. 3.313,– € (ohne MWST).
Seit 1998 erzeugter Ökostrom  =   38.357 kWh
Jahresbeitrag 2006 für das SoSchStipendium     500,– €
Unterstützungsbeitrag für die FVA in Minsk        500,– €
Tilgung 2006 (3. Rate an BB-FVA)                        2.500,– €
Kassa Stand Raiba Girokonto                          541,04
Rest-Schuld (Ausleihung von BB-FVA)  2.500,– €
2. SonnenScheinStipendium Jahresbeitrag 2007    
Aufgrund unserer finanziellen Situation haben wir die Möglichkeit das SonnenScheinStipendium wieder mit 500,- €
zu unterstützen.
Ich hoffe das ist auch in Eurem Sinne!
Das 1.Stipendium beim Pilotprojekt Safer Future in Sierra Leone ist gut angelaufen und in der Solarwerkstätte werden derzeit von den beiden, in Indien am Barefoot-College, Ausgebildeten (mit Unterstützung österreichischer Auslands-Zivildiener) weitere „Solarschüler“ aus Afrika unterrichtet.Somit kann bald das 2. Fotovoltaik-Startpaket nach Nigeria (Jugendhaus St. Josef mit Projektpate Mike Chukwuma) versandt werden, und nach der Rückkehr der beiden neuen „Solartechniker“ in ihre Heimat die nächste Ausbildungsstätte aufgebaut werden.Weitere Informationen siehe auf  http://www.sonnenschein-stipendium.org
11.01.2006
1.  FOTOVOLTAIKANLAGE in MINSK
Zum 20. Jahrestag der Atomkatastrophe von Tschernobyl plant die Vorarlberger Plattform gegen Atomgefahren mit weiteren Partnern für die Studierenden am Sakharov-Institut im Ökologie Park WOLWA eine zweite 1 kWp Fotovoltaikanlage zu errichten. Die Errichtungskosten dafür sollen durch Spenden aufgebracht werden.Frau Hildegard Breiner als Organisatorin freut sich, wenn wir so wie bei der ersten Anlage einen Beitrag beisteuern. Ich schlage vor, dass wir uns mit 500,- €  beteiligen, da dies ja auch dem Gründungszweck der IG-SEN  entspricht (Unterstützung und Beratung von gemeinnützigen Institutionen & Personen beim Bau eigener Sonnenkraftwerke und Solaranlagen). Wenn keine Einwände gegen die Förderung dieses zukunftsweisenden Vorhabens eingehen, werde ich ab 25.01.2006 an Frau Breiner in eurem Namen unsere Zusage und Spende weiterleiten.  Weitere, private Beteiligungen sind sehr erwünscht!
2. JAHRESABRECHNUNG 2005 
Die Zählerablesung am 30.12.2005 erbrachte den Jahresertrag von 5.810 kWh = 3.338,– €  (ohne MWST).
Seit 1998 erzeugter Ökostrom  = 32.590 kWh
Unterstützungsbeitrag SoSchStipendium     1.000,– €
Tilgung 2005 (2. Rate an BB-FVA)                 2.000,– €
Kassa Stand Raiba Girokonto                 430,38  €
Rest-Schuld (Ausleihung von BB-FVA)         5.000,– €
 27.01.2005
JAHRESABRECHNUNG  2004 
Die Ökostromabrechnung 2004 mit der VKW erbrachte den Jahresertrag von 5.591 kWh, das ergibt 3.212,– €  (ohne MWST) .
Nach Abzug der erhaltenen Teilzahlungen bekommen wir noch eine Nachzahlung von 462,– €.
 06.09.2004
NEWS
1. Die von Unbekannten (Vandalen) beschädigte Außen-Anzeigetafel ist wieder repariert.
Die Kosten hiefür, belaufen sich dank vieler Eigenleistungen auf 290,– € .
Besonderen Dank an Walter Allgäuer für die kostenlose Beistellung der neuen Plexischeibe.
2. Energiebewusste SonnenscheinzeichnerInnen können auf  http://sonnenenergie.feldkirch.biz einen
Link zu einer Homepage des Umweltministeriums anklicken.
Dort finden sie ein einfaches Tool zur Berechnung Ihrer persönlichen CO2 – und Energiebilanz.
12.10.2004
KURZBERICHT  
von der „Energieernte 2004“ am Freitag 01.10.2004 bzw. Montag 11.10.2004.
      Auf dem EVU Einspeisezähler konnte ich einen Jahresertrag
(01.10.03 bis 01.10.04) von 5.600 kWh ablesen.
      Eugen Scherrer legt die Einnahmen- und Ausgabenrechnung der  IG-SEN vor.
Der Kontostand (Schuldenstand) der IG-SEN errechnet sich demnach per 10.10.04 wie folgt.
Kassenstand und Guthaben auf dem Girokonto        317,- €
Kredit für die Anlagenerweiterung bei der Raiba                          0,- €
(der Kredit von der Raiba ist somit getilgt)
zinslose Ausleihung von der BB – FVA Nofels GesbR        - 7.722,- €
 04.06.2004
KURZBERICHT  / RUNDSCHREIBEN

Liebe Nofler SonnenscheinaktionärInnen!
Ich darf dir/Ihnen heute eine Information, über die Fortschritte beim Vorarlberger SonnenScheinStipendium weiterleiten.
Nach Abschluss der Ausbildung am Barefoot College werden die Projektteilnehmer ein Solarausrüstungs- Startpaket erhalten. Ich habe deshalb, wie vereinbart, ihren/unseren  Unterstützungsbeitrag von € 1000,- auf das Konto Nr. 30.203.004  BLZ: 37.482 des SonnenSchein-Stipendiums überweisen.
Martin Reis und Markus Berchtold bedanken sich dafür wie folgt.
Liebe PV-Anlagenkoordinatoren, Liebe Freunde!
Es freut uns sehr berichten zu können, dass die ersten “Stipendianten” des SonnenSchein-Stipendiums zur Ausbildung in Indien angekommen sind.
Ein Erfolg, der ohne die Unterstützung von zahlreichen Förderern nicht möglich gewesen wäre!
So haben beispielsweise die Aktionäre der Gemeinschaftsanlagen in Nofels, Lustenau und Bregenz einen Großteil der Erträge aus der Sonnenstromerzeugung dem Stipendium zur Verfügung gestellt. Zudem haben die Gemeinden Altach und Wolfurt eine großzügige Unterstützung gewährt.
Wir möchten uns an dieser Stelle dafür recht herzlich bedanken und würden uns sehr freuen, wenn sich weitere Gemeinschaftsanlagen zu einer Unterstützung entschließen könnten!
Aktuelle Bilder und Informationen zum Sonnenschein-Stipendium und dem Pilotprojekt “Safer Future” können auf der neuen Homepage angesehen werden:
http://www.SonnenSchein-Stipendium.org
Sonnige Grüße
Martin Reis, Markus Berchtold
 25.03.2004
RUNDSCHREIBEN
Sehr geehrte Damen & Herrn, liebe Nofler SonnenscheinaktionärInnen!
Nun kann ich dir/Ihnen den Info-Folder vom Verein SonnenScheinStipendium übermitteln.
Mit Hilfe dieses Stipendiums sollen Menschen in Entwicklungsländern den Umgang mit Fotovoltaik(insel)anlagen am Barefoot-College in Indien erlernen und dieses Wissen dann zur eigenverantwortlichen Verbesserung der Lebens- und Bildungssituation in ausgewählten und gesicherten Projekten einsetzten.
Bei der Gründungsversammlung am 02.03.04 wurde beschlossen, das 1. SonnenSchein-Stipendium  an das „Safer Future“ Pilotprojekt in Sierra Leone, welches  von Martin Strele aus Wolfurt begleitet wird, zu vergeben.
Bis heute konnte (zwar erst) die Hälfte der erforderlichen Fördermittel von 20.000,- € aufgebracht werden, deshalb mein Aufruf  –  unterstütze/n auch du/Sie persönlich das Vorarlberger SonnenScheinStipendium.
Eine Fördermitgliedschaft  beträgt z.B. für Privatpersonen 52,- € pro Jahr.Wir als MiterrichterInnen des Nofler Gemeinschafts- Sonnenkraftwerks auf der VS Nofels könnten zudem einen Teil unserer Öko-Strom Einnahmen, gemäß unseren Satzungen, für das  SonnenSchein-Stipendium verwenden. Ich bitte deshalb um deine/Ihre Rückmeldung innerhalb der nächsten 4 Wochen. Wenn ich bis 26. April  2004 eine mehrheitliche Zustimmung bzw. keine mehrheitliche Ablehnung zu diesem Vorschlag (Fördermitgliedschaft der IG-SEN beim  SonnenScheinStipendium) erhalte, werde ich mit Martin Reis (Obmann des Vereins SoSchStip) Kontakt bzgl. unserer Fördermitgliedschaft aufnehmen.
Damit ist es uns/dir möglich einen persönlichen Beitrag in Richtung „Hilfe zur Selbsthilfe“ in den Ländern des Südens zu leisten.
Für die I G  –  S E N
mit sonnigen Grüßen
Hermann Scherrer
Tel. 05522/76681 und 0664/6391262
E-Mail  ig-sen@gmx.at
 31.01.2004
JAHRESABRECHNUNG 2003
Die Ökostromabrechnung 2003 mit der VKW  erbrachte den Jahresertrag von 6.108 kWh das ergibt 3.509,66 €.
Nach Abzug der erhaltenen Teilzahlungen bekommen wir noch eine Nachzahlung von 1.370,– €.
 01.10.2003
KURZBERICHT

von der „Energieernte 2003“ am Mittwoch 01.10.2003 um 18°° bei der VS-Nofels.
    Die Ablesung des Gesamtertrags auf der Außenanzeige erbrachte den erfreulichen Wert von 21.000 kWh.
    Eugen Scherrer berichtet kurz über die Einnahmen und Ausgaben der IG-SEN. Danach errechnet sich
der Schuldenstand der IG-SEN per 30.09.03 wie folgt.
Kassenstand und Guthaben auf dem Sparbuch                 ca. 640,- €
offener Kredit für Anlagenerweiterung bei der Raiba ca. 4.030,- €
zinslose Ausleihung von der BB – FVA Nofels GesbR         6.500,- €
:      Das Energieinstitut plant ein “Sonnenscheinstipendium” als Weiterführung der Sonnenscheinkampagne.
z.B. in Zusammenarbeit mit dem Barefoot – College.  Wir werden Sie/dich darüber weiter informieren.
:       Auf Grund anderer Termine und ?? sind nur 2 Sonnenscheinaktionäre anwesend – wir stellen deshalb
die Energieernte in dieser Form öffentlich zur Diskussion.
Bitte um Ihre/deine Ideen dazu.
Dieser Beitrag wurde unter IG Sonnenenergie Nofels abgelegt und mit , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.